Gliederung, Synonyme und Handelsbezeichnungen für versteinertes Holz

Scheibe versteinerten Holzes aus Indonesien / Java
Scheibe versteinerten Holzes aus Indonesien / Java

Generell wird versteinertes Holz in verkieseltes Holz, vererztes Holz, phosphorisiertes Holz, calcitisiertes Holz und inkohltes Holz untergliedert. Bei verkieseltem Holz wird die Holzsubstanz durch Kieselsäure (SiO2) ersetzt. Vererztes Holz kann aus diversen Mineralien bestehen, z.B. Pyrit (pyritisiertes Holz) oder Hämatit. Phosphorisiertes Holz ist relativ selten und besteht aus Phosphat-Mineralen, vor allem Apatit. Bei den calcitisierten Hölzern dominiert Calcit. Es sind aber auch Hölzer aus Dolomit bekannt. Inkohltes Holz kann bei der Bildung von Kohle entstehen. (siehe Entstehung (Mineralisierung, Versteinerung) versteinerter Hölzer).

Vererztes, phosphorisiertes und calcitisiertes Holz wird meist als solches bezeichnet, wobei in der Regel das oder die dominanten Minerale angegeben werden oder direkt in die Bezeichnung mit einfließen (z.B. pyritisiertes Holz).

Die verkieselten Hölzer werden in verquarztes Holz und opalisiertes Holz untergliedert.

Bei verquarztem Holz wurde die Holzsubstanz durch eine Quarzvarietät (Chalcedon, Achat) ersetzt. Synonyme für verquarztes Holz sind:

  • Baumquarz
  • Holzachat
  • Holzstein
  • Kieselholz
  • verkieseltes Holz

Opalsierte Hölzer bestehen ganz oder zum Teil aus Opal. Opalisierte Hölzer können ein auffälliges Farbenspiel aufweisen (Edelopal) oder auch ohne jegliches Farbenspiel sein (Milchopal). Synonyme für opalisiertes Holz sind:

  • Baumopal
  • Holzopal
  • Lithoxyl
  • Lithoxylon

Häufig werden versteinerte Hölzer auch nach den Namen der ursprünglichen Pflanzen benannt. Neben Nadel- und Laubhölzern finden sich auch versteinerte Baumfarne. Verbreitete Namen sind versteinerter Mammutbaum (Araukarie) oder versteinertes Palmholz. Augenstein, Asterolith, Starry-Stone, Starstein und Wurmstein sind weitere Handelsnamen.

Inkohltes Holz wird meist mit den Namen der ursprünglichen Pflanzen benannt. In den Steinkohlerevieren des Karbons sind sogenannte Bärlappgewächse (Lycopodiatae) verbreitete und typische Versteinerungen. Die beiden Hauptvertreter sind Schuppenbäume (Lepidodendron) und Siegelbäume (Sigillaria). Bei diesen Versteinerungen hat sich der wissenschaftliche Name als Handelsname durchgesetzt. Stammen die Hölzer aus Braunkohle, so findet sich gelegentlich noch der veraltete Name Xylit.


Codes

CodeHTML-Code / BBCode

HTML-Code:
Foren-BBCode: